german

Nationaler Weinwettbewerb
Premio Douja d’Or

Seit 1973 wird von der Handelskammer Asti jedes Jahr der nationale Weinwettbewerb “Premio Douja d’Or” gefördert. Er ist Doc und Docg Weinen aus ganz Italien vorbehalten. Ausgetragen wird der Wettbewerb von der „Azienda Speciale“ der Handelskammer Asti unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Landwirtschaft, Nahrungsmittel und Forstwirtschaft mit der technischen Unterstützung der ONAV, der nationalen Organisation von Weintestern. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb im Januar und die Prämierung erfolgt im September anlässlich der Douja d’Or. In verschiedenen Sitzungen prüfen Weinfachleute und Weintester der ONAV die anonymisierten Weine. Die sensorische Prüfung umfasst eine strenge Prüfung durch „Auge“, „Nase“ und „Gaumen“. Die Prämie geht an Weine, die mindestens 85 von 100 Punkten erreichen. Weine, die über 90/100 Punkten erreichen, erhalten den „Oscar della Douja d’Or“. Sämtliche Sieger können sich mit dem Aufkleber “Premio Douja d’Or” schmücken, eine Auszeichnung des Ministeriums für Landwirtschaft, Lebensmittel und Forstwirtschaft.

Nationaler Salon Douja d’Or
in der zweiten/dritten Septemberwoche

Mit „Douja“ („dùja ausgesprochen) wird im piemontesischen Dialekt der antike Weinkrug bezeichnet, der zum Füllen, Aufbewahren bzw. Servieren von Wein diente. In Asti ist der “Douja d’Or”, der goldene Weinkrug das Symbol für Weinfeste. Der 1967 von der Handelskammer Asti ins Leben gerufene Wettbewerb wuchs von Jahr zu Jahr an Bedeutung und ist heute die wichtigste Messe- Markt der italienischen Winzer. Im September in den zehn Tagen zwischen dem zweiten und dritten Wochenende werden Hunderte von Weinfachleuten der Onav für den nationalen Wettbewerb „Premio Douja d’Or“ ausgewählte DOC und Docg Weinsorten zur Verkostung vorgestellt/verkauft. Ebenfalls Protagonisten der Veranstaltung sind die als Botschafter geltenden Weine aus dem Gebiet um Asti: der Asti Spumante, der Moscato sowie der Barbera, Alta Langa Metodo Classico. Der Besucher hat die Möglichkeit, eine Auswahl dieser Weinsorten der besten lokalen Hersteller in ihrer ganzen Fülle kennenzulernen. Die Verbindung zwischen typischen Gerichten der piemontesischen Küche und dem lokalen Wein wird jeden Abend von berühmten Chefs in Form eines speziellen Gerichtes zelebriert. Ergänzt wird der „Salon“ durch eine Reihe kultureller Veranstaltungen mit namhaften Gästen aus Kunst, Musik, Theater, Literatur – inspirierendes Element ist jeweils die Welt des Weins.

Festival der „Sagre astigiane“
am zweiten Sonntag im September

Bäuerliches Leben, Traditionen und Bräuche sind die Themen einer einzigartigen Veranstaltung, die jedes Jahr am zweiten Sonntag im September in Asti stattfindet. Unzählige Darsteller in Trachten beleben die Straßen von Asti und vermitteln mit originalen Ausrüstungen und Fahrzeugen einen Eindruck des bäuerlichen Lebens in Asti und Umgebung in der Zeit zwischen Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Zuschauer tauchen ein in das bäuerliche Leben – die Arbeit auf den Feldern, das Handwerk, bäuerliche und religiöse Feste, die Weinlese und Getreideernte, Familienfeiern wie Taufe und Hochzeit. Ziel der Veranstaltung ist der Hauptplatz Campo del Palio, wo das größte Restaurant unter freiem Himmel in Italien einlädt zu einem Festival der Gaumenfreuden der typischen piemontesischen Küche. Ein kleines Heer Köche bereitet vor Ort 80 verschiedene Gerichte aus Antipasti, Vorgericht, Hauptgericht und Nachspeise nach antiken Rezepten zu, die von Generation zu Generation weitergereicht wurden. Hierzu kommen jedes Jahr noch jeweils Spezialitäten aus zwei Ortschaften außerhalb der Region Asti hinzu. Zahlreiche Stände bilden die Grenze des Festivals der „Sagre astigiane“, mit ihren ca. 300.000 Gästen, Feinschmecker aus Italien und dem Ausland. Ein spezieller Bereich ist für Behinderte reserviert.